Die Methode

Während der Traumphasen (REM-Phasen) im Schlaf werden die Erlebnisse des Tages in unse­rem Hirn be­wertet, gefiltert und eingeordnet und somit verarbei­tet. Normalerweise ist diese nächtliche Verarbeitung auch ausreichend.

Durch besondere Belastungen, emotional bewe­gende Ereignisse oder Stress wird diese Verabei­tung behin­dert oder fehlgeleitet. Verschiedene seelische Missempfindungen können die Folge sein. Diese werden ohne therapeutische Hilfe nicht den eigentlichen Ursachen zugeordnet.

Mit meiner Unterstützung werden diese eingangs er­wähnten REM-Phasen simuliert und das Gehirn ist in der Lage, in kurzer Zeit die Verarbeitung und korrek­te Zuordnung der nichtverarbeiteten Negativerlebnis­se nachträglich vorzunehmen.

Das Gehirn kann sich in entspannter, ruhiger Umge­bung auf die Beschwerden fokussieren und durch die Bilaterale Hemisphären-Stimulation (in etwa: zwei­seitige Hirnhälftenanregung) werden die beiden Hirnhälften verknüpft und so die nach­trägliche Ver­arbeitung in die Wege geleitet.
Die BHS®-Methode löst Blockaden so effektiv, dass gute Chancen bestehen, Ihnen langwierige psychotherapeuti­sche Sitzun­gen zu ersparen.
In speziellen Fällen ist es nicht einmal nötig, zu wis­sen, welcher Auslöser hinter Ihrem Problem steckt, um es loszuwerden.

BHS® eignet sich hervorragend zur Aufarbeitung von Belastungen, die Soldaten von Kampfeinsätzen oder Rettungskräfte von Unfallorten mitnehmen (PTBS, posttraumatische Belastungsstörungen).
Bei Mobbingopfern können die Ursachen für die Opferrolle aufgedeckt und bearbeitet werden. In Kombination mit einem anschließenden verhaltenstherpeutischen Coaching bestehen gute Aussichten, das Mobbingerleben zu unterbinden.
BHS® ist auch sehr effizient bei Jugendlichen. Überlegen Sie, ob Sie Ihr Kind lieber mit Medikamenten „therapieren“ oder aber an der eigentlichen Ursache der Blockade oder des Mißempfindens arbeiten lassen und ihm auf diese Weise effektiv und schnell helfen.